Nachrichten

Stralsund: Sundine feiert 40-jähriges Jubiläum

von Rainer Haferkamp

Quelle: www.180grad-fm.de

40 JAHRE FRAUENTREFF "SUNDINE"

Am 15. November wurde der Frauentreff „Sundine“ im Rathaus zum 40-jährigen Jubiläum geehrt. Über 70 Frauen und Männer aus Stralsund und der Umgebung waren gekommen, um zu gratulieren, den Ehrenamtlerinnen Anerkennung für die Mühen der letzten Jahre und Jahrzehnte auszusprechen und vor allem Mut für den weiteren Erhalt der „Sundine“ in der Zukunft zu machen.

tl_files/images/Stralsund/hst.sundine.40.1.jpg

Oberbürgermeister Dr.-Ing. Alexander Badrow hielt das Grußwort und verdeutlichte dabei, dass der Frauentreff einen unverzichtbaren Bestandteil der Hansestadt Stralsund ausmacht und er das große Engagement der Frauen sehr schätzt.

Einen geschichtlichen Überblick zu dem Frauenkommunikationszentrums gab Dr. Heike Schimkat, welche im Jahr 1994 Recherchen in der „Sundine“ betrieb und 1998 ihre Doktorarbeit mit dem Titel „ The Experience of Collective Tranformation: The Women’s Centre Sundine in Eastern Germany during Unification“ schrieb.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wurde die Wichtigkeit der „Sundine“ als Begegnungsort und wegweisende Impulsgeberin hervorgehoben. Den krönenden Abschluss bildeten der „Plattdütsch-Späldäl to Stralsund“ e.V. mit dem Stück „De Wackelkontakt“.

tl_files/images/Stralsund/hst.sundine.40.2.jpg

Nach dem offiziellen Teil konnten die Besucherinnen und Besucher sich die Ausstellung „Das sind wir“ ansehen und es gab Zeit für Fachgespräche und Netzwerkarbeit. "Großen Dank nochmals an dieser Stelle an Regine Günzel, Monika Brunkow sowie Marlies Koch für die jahrelange Arbeit in der „Sundine“. Ohne das Tun der drei Frauen würde die „Sundine“ in dieser Form wohl nicht mehr vorhanden sein. Ebenfalls möchte ich mich auch bei Sylvia Hoffmann für die kurzfristige Übernahme der Moderation bedanken und allen beteiligten Frauen, die an den Vorbereitungen des Jubiläums mitgewirkt haben. Es war ein toller Festakt und ich hoffe, dass die „Sundine“ auch ihr halbes Jahrhundert gebührend feiern wird."

Zurück